Tauf-Feier in der Pfarreiengemeinschaft Speicher

In der Taufe feiern wir die Liebeserklärung des dreifaltigen Gottes an einen Menschen.
Wie weit diese Liebe Gottes zu uns geht, zeigte sich im Sterben und der Auferstehung Jesu Christi an jenem ersten Ostersonntag in Jerusalem.

  • Daher ist der bedeutsamste Tauftermin des Jahres das Osterfest
    (evtl. sogar während der Osternachtfeier).
  • An 2. Stelle steht der Sonntag
    (als wöchentliche Erinnerung an den Ostersonntag)

Eine Liebeserklärung muss gefeiert werden.

  • Taufe ist daher mehr als nur ein Anlass mit der Familie zu feiern.
  •  Priester/Diakon, Küster/in, Organist/in, Messdiener bringen ihr Engagement mit ein.

Gleichzeitig ist Taufe aber auch die Aufnahme in die Gemeinschaft der Glaubenden,
der katholischen (=allgemein, allumfassenden, weltumspannenden) Kirche.
Besser erfahrbar wird dies:

  • wenn in der Feier mehrere Kinder getauft werden.
  • wenn die Feier in einer größeren Zentralkirche stattfindet.
  • wenn viele Gläubige an der Feier teilnehmen.

Natürlich ist es für viele Eltern nicht einfach, „alle Gäste“ für einen Termin zu gewinnen.
In ähnlicher Weise stehen wir vor dem gleichen Problem. So müssen auch wir mit Haupt- und Ehrenamtlichen die Tauftermine längerfristig und verlässlich planen können.
Über die Terminfrage hinaus wünschen sich manche Eltern die Taufe ihres Kindes in der Pfarrkirche vor Ort,
was jedoch bei 10 Pfarrkirchen nicht ohne Weiteres zu gewährleisten ist.

Aus all diesen Überlegungen ergibt sich folgende grundsätzliche Planung für die Pfarreiengemeinschaft Speicher:

  • Anmeldefrist ist jeweils 6 Wochen vor dem Tauftermin.
  • Es gibt 24 Tauf-Sonntage im Jahr, die in der Regel gefeiert werden
    am 2. bzw. am 4. Sonntag im Monat  um 14:30 Uhr.

Tauf-Ort

Aufgrund der zentralen Lage und der Größe der Pfarrei (höhere Anzahl von Taufbewerbern)
gibt es in der Pfarrkirche in Speicher jeden zweiten Monat eine Tauffeier.

In jeder anderen Pfarrkirche finden im 1. wie im 2. Halbjahr eine Tauffeier statt.

Nach Ablauf der Anmeldefrist kann u.U. der Tauf-Ort noch geändert werden:

Beispiel: Als Tauf-Ort wäre z.B. im Juli die Pfarrkirche in Auw vorgesehen. Es gibt jedoch für diese Tauffeier nur eine Anmeldung aus Metterich. In diesem Fall kann als Tauf-Ort die Pfarrkirche in Metterich vereinbart werden.

Ausnahmen
(Überzeugende Gründe müssen angemeldet und vom Pastoralteam zuvor besprochen und genehmigt werden).

  • Ein Diakon/Priester (aus dem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis) muss der Tauffeier vorstehen.
    Tauf-Ort und Tauf-Sonntag können dann auch von der obengenannten Regelung abweichen.
    Die Familie muss jedoch auch Küster/in, Organist/in, Messdiener anfragen.
    Ihr Engagement darf nicht als selbstverständlich vorausgesetzt werden.
  • In besonderen Situationen - wie z.B. Taufe von Jugendlichen oder Erwachsenen -
    behält sich das Pastoralteam Sonderregelungen vor.

Taufterminesiehe hier

Anmeldungsiehe hier